Energie sparen mit dem richten Dach

Ein Dach besteht aus mehr als Balken und Ziegeln. In seiner Gesamtheit ist es ein komplexes Konstrukt, das Sie nicht nur vor der Witterung schützt, sondern auch Ihr Gebäude isoliert. Hier kommt es vor allem auf eine gute Wärmedämmung an, mit der sich viel Energie sparen lässt.

Über ein nicht ausreichend gedämmtes Dach kann sehr viel Energie verloren gehen -  bis zu 20 % Energieverlust sind keine Seltenheit. Gerade im Winter steigt die erwärmte Heizungsluft nach oben und dringt durch das schlecht isolierte Dach nach außen. Die Folge: Um die Wohntemperatur zu halten, muss länger geheizt werden. Im Sommer dringt wiederum Wärme von außen nach innen – das Gebäude muss entsprechend energieaufwendig gekühlt werden. Um diesem unnötigen Energieverlust ein Ende zu setzen, hat der Gesetzgeber im Rahmen der Energieeinsparverordnung (EnEV) diverse Auflagen zur Wärmedämmung erlassen.

Kosten berechnen: Mithilfe von Quadratmeterpreisen lassen sich die Kosten für eine Dachdämmung kalkulieren. Eine wichtige Maßgabe ist hierbei die Dachfläche. Diese lässt sich beispielsweise über den 11880.com-Dachflächenrechner schnell und komfortabel ermitteln. Das Ergebnis ist laut der Portalbetreiber  ein erster Indikator für die möglichen Kosten. Eine umfassende und tiefreifende Übersicht des möglichen Energiesparpotenzials in Ihrem Haus – inklusive der Fenster und Außenwände – bietet Ihnen beispielsweise der Sanierungskonfigurator des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.