Kalkschutz: Stets eine saubere Leitung

Rund die Hälfte des deutschen Trinkwassers ist sogenanntes hartes Wasser, sprich mit einem hohen Kalkgehalt. Das ist einerseits gut und gesund. Lagert sich dieser Kalk jedoch in Wasserleitungen und Warmwasserbereitern ab, kann es zu massiven Energieübertragungsverlusten und Schädigungen der Trinkwasserinstallation kommen. Deshalb sollten Sie vorbeugen.

Mit dem System permasolvent primus 2.0 bietet perma-trade Wassertechnik eine wirksame und nachhaltige Kalkschutzlösung, die ohne Einsatz von Chemikalien auskommt. Das System basiert auf dem elektrodynamischen Verfahren der Impfkristallbildung, wodurch das Kristallisationsverhalten der Härtebildner so verändert wird, dass diese sich nicht mehr in Geräten und Leitungen ablagern. Stattdessen werden die Mineralien einfach mit dem Wasserfluss ausgetragen und bleiben im Trinkwasser erhalten.

Wer in einer Region mit hartem Trinkwasser lebt, ist mit einem Kalkschutzsystem gut beraten. Denn bereits eine Kalkschicht von nur 3 mm mindert die Wärmeübertragung um rund 20 %. Langfristig können durch hartes Wasser sogar Schäden an einzelnen Komponenten sowie hygienische Probleme entstehen. Besonders praktisch: Das Kalkschutzsystem wird lediglich an die Trinkwasseranlage sowie den Stromkreis angeschlossen und verfügt über ein Display, auf dem die wichtigsten Funktionen zu sehen sind.

 

Weitere Informationen unter www.perma-trade.de.

Lagert sich Kalk in Wasserleitungen und Warmwasserbereitern ab, kann es zu massiven Energieübertragungsverlusten und Schädigungen der Trinkwasserinstallation kommen.