FertighausWelt Günzburg: Eröffnung am Wochenende mit großem Familienfest

In Günzburg öffnet der europaweit modernste Musterhauspark der Hausbaubranche seine Türen: Die vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) organisierte FertighausWelt Günzburg lädt am Wochenende des 8. und 9. Oktobers zu einem großen Familienfest ein.

Die FertighausWelt Günzburg wird am 8. Oktober 2016 eröffnet.  Foto: BDF
Die FertighausWelt Günzburg wird am 8. Oktober 2016 eröffnet. Foto: BDF

 

Mit der FertighausWelt Günzburg eröffnet der BDF die europaweit modernste Ausstellung der Hausbaubranche. Auf dem rund 25.000 Quadratmeter großen Gelände an der Günzburger Legoland-Allee sind 17 Einfamilienhäuser zu besichtigen, zwei weitere Häuser sind bereits geplant. Die gesamte Ausstellung ist wie eine idyllische Vorstadtsiedlung im Grünen inszeniert.

„Die FertighausWelt Günzburg ist eine neue Attraktion für alle, die sich für individuelles und nachhaltiges Bauen interessieren“, sagt BDF-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas. Insgesamt investieren die beteiligten Firmen rund 17 Millionen Euro in den neuen Ausstellungsstandort, der innerhalb von nur sechs Monaten Bauzeit fertiggestellt wurde. Der Verband rechnet mit rund 50.000 Besuchern pro Jahr.

Günzburg ist schon die fünfte Ausstellung mit dem Namen FertighausWelt, die der BDF als Betreiber organisiert. Jede dieser Ausstellungen folgt einem Konzept und hat sich die jeweils neueste Entwicklung im Bauwesen zum Thema gesetzt. „Die FertighausWelt Günzburg steht unter der Überschrift Nachhaltiges Bauen. Es geht dabei um eine positive Gesamtbilanz für die Umwelt und auch für den Menschen. Denn ein Haus soll auch noch nach Jahrzehnten, und am besten sogar für die nachfolgenden Generationen, ein komfortables, gesundes und sicheres Zuhause sein. Deshalb übersetzen wir Nachhaltigkeit mit Zukunftsfähigkeit“, erklärt Klaas. Die FertighausWelt ist der erste Musterhauspark, in dem alle Häuser im Hinblick auf das nachhaltige Bauen zertifiziert werden.

Unter Nachhaltigkeit versteht der BDF auch den Abbau von Barrieren. Die FertighausWelt legt Wert darauf, dass Menschen mit Beeinträchtigungen beim Besuch der Ausstellung auf möglichst wenige Hindernisse stoßen. Dazu tragen ein barrierefreies Empfangsgebäude und Rundwege sowie mehrere barrierefreie Häuser, teilweise mit Aufzug, bei. Für Menschen mit Sehbehinderung sind Orientierungshilfen und eine taktile Wegeführung angebracht.

Und schließlich bietet die FertighausWelt Günzburg als erster Musterhauspark ein umfassendes digitales Ausstellungserlebnis. Einige der Häuser sind sogenannte Smart Homes - intelligente Eigenheime, die Ausstellung verfügt zudem über eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge. Alle Häuser sind mit iBeacons ausgestattet, die automatisch neue Informationen auf die Smartphones der Besucher schicken. Die können kostenloses WLAN und sogar mobile Endgeräte im Empfangsgebäude ausleihen.

 

In der FertighausWelt Günzburg sind folgende Firmen mit ihren Musterhäusern vertreten: Allkauf Haus (Simmern), Bau-Fritz (Erkheim), Bien-Zenker (Schlüchtern), Büdenbender Hausbau (Netphen), ELK Fertighaus (Schrems/AT), FingerHaus (Frankenberg), FischerHaus (Bodenwöhr), Hanse Haus (Oberleichtersbach), Kampa (Aalen/Waldhausen), Meisterstück-Haus (Hameln), Okal (Simmern), Rensch-Haus (Kalbach), Schwabenhaus (Heringen), SchwörerHaus (Hohenstein), Streif Haus (Weinsheim), Talbau-Haus (Weissach), WeberHaus (Rheinau-Linx). Im nächsten Jahr kommen noch zwei weitere Häuser hinzu, und zwar von den Firmen Danhaus (Flensburg) und Fingerhut Haus (Neunkhausen).

 

Mehr Informationen über die FertighausWelt unter FertighausWelt-Guenzburg.de.