Sicherheit beim Holzfertigbau: Neues RAL Gütezeichen Holzrohelementherstellung

Der moderne Holzfertigbau bringt durch den hohen Vorfertigungsgrad in den Werkhallen des Herstellers viele Vorteile mit sich, stellt die Fertighausanbieter gleichzeitig jedoch auch vor hohe Anforderungen. Sicherheit bei Auswahl und einwandfreie Qualität bekommen Bauherren jetzt mit dem neuen RAL Gütezeichen Holzrohelementherstellung.

Moderne Holzhäuser werden heute weitgehend mit vorgefertigten Bauelementen errichtet. Für den Bauherren verringert sich damit die Bauzeit auf der Baustelle. Für die Hersteller bringt diese Bauweise wiederum hohe Anforderungen mit sich, denn die einwandfreie Beschaffenheit der einzelnen Elemente ist die Voraussetzung für den Bau eines hochwertigen Holzhauses. Bei der Auswahl beidseitig bekleideter oder beplankter Wand-, Decken- und Dachelemente können die Erbauer von Holzhäusern künftig auf das RAL Gütezeichen Holzrohelementherstellung vertrauen. Die Nutzung dieser Bauelemente ist Grundlage für die Errichtung eines Holzhauses nach den Kriterien des RAL Gütezeichens Holzhausbau.

Die Verleihung des neuen RAL Gütezeichens Holzrohelementherstellung ist mit einer Vielzahl von Anforderungen verbunden. So sind der Formaldehyd-Emission ebenso enge Grenzen gesetzt wie der Holzfeuchte. Um die Bauelemente vor Feuchtigkeit zu schützen, müssen die Hersteller bei der Anlieferung auf der Baustelle zudem für einen entsprechenden Witterungsschutz sorgen. Auch die Betriebsausstattung unterliegt der Güteüberwachung. Die Fertigungshalle muss beispielsweise eine witterungsunabhängige Herstellung sicherstellen, die Maschinen müssen die fachgerechte Herstellung ermöglichen und die Messgeräte zur Feststellung der Holzfeuchte geeignet sein. Die Betriebe selbst überwachen und dokumentieren kontinuierlich, dass sie diese Anforderungen einhalten. Darüber hinaus erfolgt zweimal jährlich die Überwachung durch eine neutrale Einrichtung. 

Sichergestellt ist ab sofort, dass das RAL Gütezeichen Holzhausbau künftig nur noch für Gebäude verwendet werden kann, bei denen sowohl die Herstellung als auch die Montage gütegesichert ist. Die vormals getrennten Gewerke sind nun in einer Gütegrundlage zusammengefasst, wobei die verwendeten beidseitig beplankten Holzbauteile die Anforderungen der Gütesicherung Holzrohelementherstellung erfüllen müssen.  

Informationen zur RAL Gütesicherung 

 

Weitere Informationen unter www.ghad.dewww.guetesicherung-bau.de und www.guete-gemeinschaft.de

 

Für die Anerkennung von RAL Gütezeichen ist seit 1925 RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung im Produkt- und Dienstleistungsbereich zuständig. Die zuverlässige Einhaltung des hohen Qualitätsanspruchs wird durch ein dichtes Netz stetiger Eigen- und Fremdüberwachung gesichert, dem sich die Hersteller und Anbieter freiwillig unterwerfen. Als objektive und interessensneutrale Kennzeichnung werden RAL Gütezeichen den wachsenden Ansprüchen der Verbraucher gerecht und stehen für deren Schutz.