Rückrufaktion bei Gira: Steckdosen mit erhöhtem Berührungsschutz („Kinderschutz“)

Das Prüflabor des Elektrohersteller Gira hat festgestellt, dass Steckdosenabdeckungen mit erhöhtem Berührungsschutz („Kinderschutz“), die im Zeitraum vom 09.12.2014 bis 26.01.2016 von Gira über verschiedene Elektrogroßhandelsunternehmen vertrieben wurden, Mängel aufweisen können und daher vorsorglich eine Rückrufaktion gestartet.

Abbildung: Beispiel für die Abdeckung einer Gira Steckdose mit erhöhtem Berührungsschutz („Kinderschutz“), erkennbar an dem eingeprägten Kinderschutz-Symbol
Abbildung: Beispiel für die Abdeckung einer Gira Steckdose mit erhöhtem Berührungsschutz („Kinderschutz“), erkennbar an dem eingeprägten Kinderschutz-Symbol

Steckdosenabdeckungen mit erhöhtem Berührungsschutz („Kinderschutz“), die im Zeitraum vom 09.12.2014 bis 26.01.2016 von Gira über verschiedene Elektrogroßhandelsunternehmen vertrieben wurden, werden vorsorglich zurück gerufen. Aktuelle Prüfungen hätten ergeben, dass die Vorrichtung in der Abdeckung der Steckdose, die den erhöhten Berührungsschutz („Kinderschutz“) ermöglicht – der sogenannte Shutter – sich womöglich nicht immer wie vorgesehen selbständig schließt. Der Fehler könne bewirken, dass es bei unsachgemäßem Umgang mit der Steckdose – etwa wenn leitende Materialien eingeführt werden – wie bei jeder anderen handelsüblichen Steckdose ohne erhöhten Berührungsschutz zu einem Stromschlag mit erheblichen, unter Umständen sogar lebensgefährlichen Verletzungen kommen könne.

Das Unternehmen bitte seine Kunden daher besonders darauf zu achten, dass bis zum Austausch der Abdeckungen gefährdete Personen, insbesondere Kinder, in Ihrem Haushalt oder Ihrer Einrichtung keine leitenden Materialien in die Steckdosen einführen können.

 

Der Aufruf an Kunden: Bitte kontaktieren Sie umgehend Ihren Elektroinstallateur oder Elektrofachhändler, sofern Sie in dem oben beschriebenen Zeitraum betroffene Produkte gekauft haben und/oder solche bei Ihnen verbaut worden sind. Der Elektroinstallateur wird Ihnen mitteilen, ob Ihre Abdeckungen betroffen sind. Er hilft Ihnen weiter und kann die vom Rückruf betroffenen Abdeckungen nach Prüfung kostenfrei gegen eine neue Abdeckung mit einem voll funktionsfähigen erhöhtem Berührungsschutz austauschen.

 

Versuchen Sie bitte keinesfalls, die Abdeckung der Steckdose selbst auszutauschen!

 

Das Unternehmen stellt dabei ausdrücklich klar: Nicht betroffen sind die Steckdosen selbst, sondern nur die Shutter in den Abdeckungen. Das bedeutet: Die Stromzufuhr bei den Steckdosen ist nicht beeinträchtigt. Die Steckdosen selbst sind voll funktionsfähig und gewährleisten bei sachgemäßer Benutzung den Standardberührungsschutz wie bei jeder gängigen Steckdose. Sie können demnach weiter genutzt werden. Nur der erhöhte Berührungsschutz („Kinderschutz“) ist möglicherweise nicht gegeben.

 

Weitere Informationen zu den betroffenen Produkten, wo Sie einen Elektrofachhändler vor Ort finden und Antworten auf die meist gestellten Fragen unter www.gira.de/service/rueckruf.html