Weihnachtszeit ist auch Brandzeit: Auf was Sie achten sollten

Die Weihnachtszeit ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Doch leider brennt es gerade zum Jahresende am häufigsten in deutschen Haushalten: Über 40 % mehr Brandschäden als im restlichen Jahr werden gemeldet. Hilfreiche Sicherheitstipps, wie man Schäden vermeiden kann, gibt die uniVersa Allgemeine Versicherung.

Foto: Aktion Das sichere Haus (DSH)
Foto: Aktion Das sichere Haus (DSH)

2014 verzeichneten die Hausrat- und Wohngebäudeversicherer 11.000 zusätzliche Brände in der Weihnachtszeit und zahlten dafür insgesamt 25 Millionen Euro. Wenn Sie einige Sicherheitshinweise während der besinnlichen Zeit des Jahres beachten, könnten zahlreiche Brandschäden vermieden werden. Die Experten der uniVersa raten daher, dass der Adventskranz auf einer nicht brennbaren Unterlage stehen sollte, beispielsweise einem Porzellanteller oder einer Glasplatte. Beim Kerzenhalter sollten Sie zudem darauf achten, dass er aus feuerfestem Material ist und die Kerze stabil hält. Lassen Sie brennende Kerzen nie alleine und bewahren zusätzlich Feuerzeug und Streichhölzer sicher vor Kindern auf. Die Kerzen sollten außerdem bereits frühzeitig ausgetauscht werden, das heißt noch bevor sie vollständig niedergebrannt sind. Kommt es dennoch zu einem Brand, sollte man versuchen, das Feuer, zum Beispiel mit einer Löschdecke, zu löschen.

Sollte es trotz der Vorsichtsmaßnahmen dennoch zu einem Feuer kommen, so sind Brandschäden über die Hausrat- und Wohngebäudeversicherung gedeckt. Dort sollte die Versicherungssumme ausreichend bemessen sein und dem Neuwert entsprechen. Sinnvoll ist es auch, darauf zu achten, dass Schäden wegen grober Fahrlässigkeit übernommen werden, raten die Versicherungsexperten abschließend.

 

www.universa.de