Thermostattausch vor dem Winter: Im Handumdrehen optimal eingestellt

Der erste Bodenfrost ist in manchen Teilen Deutschland bereits da. Vor dem richtigen Kälteeinbruch empfiehlt sich eine Heizungswartung vom Profi. Wer dabei gleich vom Handwerker ein veraltetes Thermostat austauschen lässt, spart anschließend dank gut laufender Heizung nicht nur Energie, sondern auch Geld.

Foto: Danfoss
Foto: Danfoss

Dass bis zu 80 % des gesamten Energieverbrauchs einer Wohnung auf die Heizung entfallen, ist vielen Eigentümern bekannt. Dass einfache Maßnahmen wie ein hydraulischer Abgleich der Heizung oder ein Thermostatwechsel nachhaltig die Effizienz ihrer Heizanlage steigern und somit die Kosten senken, ist hingegen vielen immer noch neu.

Ein Thermostattausch durch den Handwerker, der bei der Anlagenwartung gleich mit erledigt werden kann, bietet eine kostengünstige Alternative zu einer kompletten Heizungserneuerung. Dabei ist es egal, ob es sich um eine Anlage im Neu- oder Altbau handelt. Denn: Eine optimal eingestellte Heizung mit intelligenter Regelungstechnik läuft effizient, bietet konstante Wärme, spart so Geld und schont dazu die Ressourcen.

Ein umfangreiches Programm für nachhaltigen Heizkomfort bietet beispielsweise der Wärmespezialist Danfoss. Die Thermostate aus dem Sortiment sollen nicht nur mit ihrer hohen Energieeffizienz und ihrem schicken Design überzeugen, sondern auch mit ihrer Feinfühligkeit. So besitzt der Thermostatkopf RA 2000 einen eingebauten, gasgefüllten Fühler. Dieser reagiert besonders schnell und präzise auf Veränderungen in der Raumtemperatur, wie etwa durch Sonneneinstrahlung oder die Abwärme elektrischer Geräte, und drosselt die Heizleistung entsprechend, verspricht der Hersteller. In Kombination mit einem sogenannten voreinstellbaren Ventilgehäuse könne die Heizung so optimal geregelt werden.

Genau das Richtige für Fans innovativer Smart-Home-Technologie ist der elektronische Thermostatfühler Living Eco. Er verfügt über vorinstallierte Programme, die sich intuitiv bedienen lassen und es lässt sich zentral von einer Stelle aus in allen Räumen die Temperatur regeln. Auch hier sorgt der eingebaute Fühler im Thermostatkopf dafür, dass auf Temperaturveränderungen, schnell reagiert wird. Zusätzliche Programme, wie eine An- und Abwesenheitsfunktion und daran gekoppelte Aufheiz- und Absenkzeiten, sind besonders für Berufstätige eine echte Bereicherung.

Laut einer unabhängigen Studie der TU Aachen sind mit intelligenter Regelungstechnik Energieeinsparungen von bis zu 23 % möglich. Geringe Investitionskosten und eine Montage, die der Profi blitzschnell durchführen kann, sind weitere Argumente für einen Wechsel des Heizungsthermostats. Fazit: Ein Thermostattausch lohnt sich für Eigentümer und Mieter gleich dreifach: Die Energieeffizienz steigt, der Wärmekomfort erhöht sich und unterm Strich wird bares Geld gespart.


Weitere Informationen unter http://homeowners.danfoss.de/home/.