Mit Licht und Luft: Ein Haus fürs Leben

Evolution Stuttgart heißt das neue Musterhaus von Bien-Zenker und der Name ist Programm: Es ist das erste weltweit seriengefertigte und gebaute Fertighaus, das an der AktivPlus-Pilotphase teilnimmt.

Foto: Bien-Zenker
Foto: Bien-Zenker

Entwickelt wurde das neue Musterhaus als KfW-Effizienzhaus 55 von den erfahrenen Bien-Zenker-Architekten in Zusammenarbeit mit dem Dachflächenfensterhersteller Velux. Ausgerichtet am Dreiklang „Licht, Luft, Leben“ sorgt eine ausgetüftelte und barriereoptimierte Architektur mit vielen Fenstern, einer herausragenden Heiz- und Lüftungstechnik sowie einer abgestimmten Hausautomation für ein herrliches „Hausgefühl“, so der Hersteller.

Bereits im Eingangsbereich mit einer geräumigen Diele geht den Bewohnern und Besuchern in wahrsten Sinne des Wortes ein Licht auf. Die Panoramafenster des Treppenhauses, dessen Aufgang zum Entrée gehört, erhellen auch an düsteren Wintertagen die Diele. Gut so, denn die knapp 14 m² sind die Schaltzentrale des Erdgeschosses. Von hier gelangt man in den Technikraum sowie ins Gäste-WC und Büro. Und zwei Durchgänge weisen den Weg in das lichtdurchflutete Wohn-Esszimmer. Nahtlos geht der Wohn- und Essbereich in die offene Küche über. Aber ebenso kann man die Küche auch über die Diele betreten. Sowie bei Bedarf einen kurzen Zwischenstopp in Garderobe oder Speisekammer einlegen.

Alle Räume verfügen über Tageslichtfenster, die die Bewohner nicht nur mit Licht, sondern auch mit Energie und frischer Luft versorgen. Im Dachgeschoss wurden im wahrsten Sinne des Wortes Highlights gesetzt: Vier Solar-Dachfenster des verglasten Dachfirstes über der Galerie holen die Sonne direkt ins Haus. Sowohl Fenster als auch deren Beschattung sind energieautark und voll in die Hausautomation integriert. 

Das Schlafzimmer wird durch einen Raumteiler in zwei Bereiche getrennt: der Schlafbereich bietet genug Rückzugsmöglichkeit für erholsamen Schlaf und der zweite Teil ist mit seinem Panoramafenster wie geschaffen für eine Leseecke. Und selbstverständlich fehlt auch das Badezimmer nicht. Lichtbänder und ein Dachflächenfenster sorgen für ausreichend Helligkeit und ein gutes Raumklima. Verbunden sind Schlaf- und Badezimmer durch eine Ankleide. Tageslichtspots im Dach erhellen den Raum und lassen auch farbliche Feinheiten beim Einkleiden erkennen. Und bei Nacht können die „Bullaugen“ als Lampe genutzt werden.


Weitere Informationen unter www.bien-zenker.de.