Panovista: Sonnenschutz über Eck

Eckverglasungen eröffnen zuweilen atemberaubende Ausblicke. Speziell die minimalistischen schlanken oder gar rahmenlosen Eckfenster fordern allerdings auch einen ebenso ästhetischen wie funktionstüchtigen Sonnenschutz. Mit Panovista stellt Renson für diese Anforderung die erste Senkrechtmarkise für Eckverglasungen vor.

Foto: Renson
Foto: Renson

Um die Transparenz rahmenloser Verglasungen nicht zu unterlaufen, kommt die neue Senkrechtmarkise Panovista des Sonnen-schutzexperten Renson in der Außenecke ohne störende Führungsschienen oder Seilführungen aus. Dies ist eine zwingende Konstruktions-vorgabe für Fensterflächen, die sich über Eck zu Balkonen oder Terrassen öffnen lassen. Panovista besteht aus jeweils zwei Markisenkassetten, die über Eck montiert, nur zwei Seitenführungen haben. Der diagonale Ausblick über die Fensterecke ist frei von Führungselementen. Durch seine kompakten Maße lässt sich das Sonnenschutzsystem relativ einfach in Neubauten aber auch bei Renovierungen integrieren.

Die Senkrechtmarkise kann Eckverglasungen bis zu einer Breite von beidseitig jeweils 4000 mm und bis einer Höhe von 2700 mm beschatten, so der Hersteller. Die Tücher beider Fensterseiten seien an einer gemeinsamen winkelförmigen Abschlussleiste montiert und fahren gleichzeitig in einem Stück hoch beziehungsweise herunter. So sei eine lückenlose Beschattung gesichert. Die eingesetzten UV-resistenten Glasfasertücher erlauben bei geöffnetem Fenstern eine natürliche Lüftung und reduzieren spürbar den Insektenflug. Trotz des sehr hohen Sonnenschutz-Koeffizienten verdunkelt das Tuch den Raum nur gering und ist von innen angenehm durchsichtig, verspricht das Unternehmen. Tücher, Abschlussleisten und Seitenführungen sind optisch aufeinander abgestimmt und in vielen aktuellen Farben lieferbar. Wird der Sonnenschutz vollständig hochgefahren, versenkt sich die dezente Abschlussleiste komplett in der Markisenkassette.


Weitere Informationen unter www.renson-sunprotection.de.