Frühjahrskur für den Sonnenschutz

Die Natur explodiert und bei den steigenden Temperaturen zieht es uns wieder ins Freie. Wenn Sie Ihren Garten einem Frühjahrsputz unterziehen, sollten Sie auch nicht vergessen, die Markisen zu reinigen und zu warten. Experten des Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz wissen, wie es am besten geht.

Die Temperaturen steigen, die Sonne zeigt sich wieder, kurz: es ist Frühling und das gute Wetter lockt nach draußen. Als erste Aktion in der neuen Freiluftsaison wird der Garten wieder auf Vordermann gebracht. Dabei sollte keinesfalls die Markise vergessen vergessen. Andrea Papkalla-Geisweid vom Kompetenzzentrum des Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V. rät: "Moderne Sonnenschutztechnik sollte regelmäßig gewartet und gereinigt werden. Denn nur so kann sie ihre Funktion zuverlässig erfüllen."

Um das Markisentuch im Frühjahr wieder mit seinen leuchtenden Farben genießen zu können, wird die Markise Stück für Stück ausgefahren und mit einer weichen Bürste und einem milden Spülmittel abgewaschen. Auch das Gestell sollte eine entsprechende Reinigung erfahren. Wer das ganze Jahr über einen prüfenden Blick auf Tuch und Gestell wirft, bewahrt es vor langfristigen Schäden. Denn bei punktuellen Verschmutzungen, zum Beispiel durch Vogelkot, ist Eile geboten. Nur wenn der Schmutz schnell genug entfernt wird, kann er beispielsweise nicht in das Gewebe eindringen, so die Experten vom Bundesverband.

Neben der Sauberkeit sollte auch die Funktion der Markise überprüft werden. Quietscht sie beim Ausfahren? Zeigen sich sogar erste kleinere Schäden? Ein Rollladen- und Sonnenschutztechniker eines qualifizierten Fachbetriebs kann die Defekte beheben. Alle ein bis zwei Jahre gehört darüber hinaus die Befestigung der Markise auf den Prüfstand. Papkalla-Geisweid: "Wer vorausschauend handelt und in eine gute Wartung investiert, hat lange Freude an seinem Sonnenschutz."

Nicht nur der Sonnenschutz, auch die Rollläden sollten im Frühjahr unter die Lupe genommen werden, denn die Lamellen des Rollpanzers waren das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt. Feinstaub, Regen und Schnee führen zu Verschmutzungen, Wind und Wetter sind generell eine Belastung für die Produkte. Ein Blick auf die Führungsschienen lohnt sich immer: Nur wenn sie sauber sind, können die Rollläden problemlos hoch- und runterfahren und komplett schließen. Die Behebung der Verschmutzungen und kleinerer Schäden sollte auch hier nicht auf die lange Bank geschoben werden, rät die Expertin.

 

Weitere Informationen unter www.rollladen-sonnenschutz.de.


Eine große Übersicht aktueller Produkte und Lösungen aus dem Bereich Sonnenschutz haben wir zudem in der aktuellen BAUIDEE 02_2015 für Sie zusammengestellt. Mit den passenden Schattenspendern können Sie den Sommer und auch die Übergangszeit im Freien verbringen. Die Ausgabe für März/April ist ab sofort im Handel oder online in unserem BAUIDEE Shop erhältlich.


Foto: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.