Die Bemusterung erfolgreich meistern

Wer baut, der muss irgendwann ins Bemusterungszentrum und Fliesen, Türen, Sanitärobjekte fürs neue Traumhaus aussuchen. Was Sie dabei beachten sollen und wie die richtige Vorbereitung auf diesen Termin aussieht, wissen die Experten des Verbands Privater Bauherren (VPB).

Wenn es gilt, die Innenausstattung des eigenen Heims zu planen, sind viel Bauherren von der Vielfalt und Auswahl der Produkte beinahe wie erschlagen. Als Orientierungshilfe gilt: Bemusterungszentren sind ähnlich organisiert wie Supermärkte. Vorne stehen die schicken, modischen Dinge, die gerade in allen Wohnzeitschriften gelobt werden. Und weil Bauherren viele dieser Zeitschriften lesen, ist ihr Blick auf die aktuellen Trends geeicht. Sie können sich oft gar nichts anderes vorstellen. Was vorne steht, das ist aber meist auch teurer und nicht im Schlüsselfertigpreis enthalten, warnt der Verband Privater Bauherren (VPB). Wer sein Budget nicht sprengen will, der sollte seine Einkaufstour deshalb nicht bei der Reflexware beginnen, sondern dort, wo die Objekte stehen, die in seinem Hauspreis enthalten sind. Erfahrungsgemäß handelt es sich dabei auch um ansehnliches, praktisches Design. Ein Trost für alle Sparsamen: Sanitärobjekte unterliegen der Mode. Schon nach ein, zwei Jahren sind ganz andere Trends aktuell. Lange optisch ansprechend bleiben hingegen schlichte, klassisch weiße Objekte.


Weitere Informationen unter www.vpb.de.