Bleiben Sie ruhig sitzen

Einer aktuellen Studie zufolge sind die Deutschen ein Volk der "Sitzenbleiber" - sie sitzen täglich im Durchschnitt 7,5 Stunden und schaden damit ihrer Gesundheit erheblich. Doch schon kleine Maßnahmen und der richtige Stuhl, beispielsweise der HÅG Capisco, können die negativen Auswirkungen minimieren.

Mit dem Auto oder der Bahn zur Schule oder ins Büro und auch dort ist das Bild das selbe: Wir sitzen. Abends vor dem Fernseher sieht es nicht anders aus. Bereits in den vergangenen Jahren zeigten Studien, beispielsweise der Techniker Krankenkasse im Jahr 2013, dass die Menschen in Deutschland sich immer weniger bewegen und dadurch ihre Gesundheit gefährden. Eine neue Studie der DKV zeigt nun, dass dieses lange Sitzen genauso schädlich ist wie das Rauchen und nicht vollständig durch Sport kompensiert werden kann. "Die Deutschen sind Sitzenbleiber", sagte Professor Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln bei der Vorstellung des DKV-Reports Wie gesund lebt Deutschland? in Berlin. Für die Studie hatte das Marktforschungsinstitut GfK Nürnberg 3.102 Menschen über 18 Jahren zu den fünf Gesundheitsfaktoren Bewegung, Ernährung, Rauchen, Alkohol und Umgang mit Stress befragt.

Um Bewegungsmangel vorzubeugen, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Erwachsenen pro Woche mindestens 150 Minuten moderat oder 75 Minuten intensiv körperlich zu arbeiten. Die Bewegung kann auf mehrere Tage verteilt werden, sollte aber je nicht kürzer als zehn Minuten dauern. Bei Kindern zwischen 6 und 12 liegen die Werte deutlich höher: Die WHO rät zu mindestens 60 Minuten moderater bis intensiver körperlicher Aktivität an jedem Tag. Drei Stunden und mehr täglich empfiehlt Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte. Lange Sitzzeiten sollten vermieden, unterbrochen und durch aktive Bewegung kompensiert werden, so Gerhard Huber, Sportmediziner an der Uni Heidelberg.

Abhilfe kann auch ein ergonomischer Stuhl schaffen. Bereits im Jahre 1984 verwirklichte der norwegische Designer Peter Opsvik von Scandinavian Business Seating mit dem Sattelstuhl HÅG Capisco seine Vision vom aktiven Sitzen. Inspiriert wurde Opsvik dabei von der Sitzposition der Reiter. Diese sind auch nach stundenlangen Ritten in der Lage, ihren Oberkörper im Gleichgewicht zu halten. Ausschlaggebend dafür: die spezielle Form des Sattels. Sie bildete das Fundament für die Entstehung von HÅG Capisco – für sein auffälliges Design sowie seine ergonomische Funktion. Und mehr denn je verkörpern diese Eigenschaften den Rhythmus unserer modernen Gesellschaft: „Mindestens acht Stunden – so viel Zeit verbringen Bürotätige heutzutage auf ihrem Stuhl”, erklärt René Sitter, Geschäftsführer bei Scandinavian Business Seating Deutschland. „Eine gesunde Sitzlösung nimmt daher eine immer wichtigere Rolle ein – produktiv wie präventiv.” 

Durch die besondere Form von Rückenlehne und Sitzfläche bewirkt HÅG Capisco nach Herstellerangaben eine optimale körperliche Unterstützung in zahlreichen Sitzpositionen. Er reagiere zudem auf die Gewichtsverlagerungen seines Nutzers und motiviere ihn dazu, sich natürlich, frei und ungehindert zu bewegen – von den Füßen bis zu den Schultern. Derart in Aktion, werden Blutfluss und Sauerstoffversorgung optimiert. Ob frontal, seit- sowie rückwärts sitzend oder in bequemer Steh-Sitz-Position: 

Auch in Sachen Nachhaltigkeit kommt HÅG Capisco dem Streben nach optimierten Arbeitsprozessen entgegen. Fest entschlossen, eine ressourcenschonende Entwicklung voranzutreiben, produziert Scandinavian Business Seating seinen HÅG Capisco unter Ausschluss von schädlichen Chemikalien und Klebstoffen. Zudem besteht jedes Modell aus 43 % recyceltem Material und lässt sich selbst zu 95 % wiederverwerten.

 

Mehr Informationen unter www.hag-deutschland.de und www.sbseating.de