Neue Generation der Immobilienkäufer

Immobilienkäufer in Deutschland werden immer älter. Das zeigt eine Auswertung von Interhyp, Vermittler für private Baufinanzierungen. Danach sind Kreditnehmer bei ihrer Immobilienfinanzierung heute im Schnitt 2,5 Jahre älter als noch vor zehn Jahren. 

"Aktuell liegt das durchschnittliche Alter bei der Kreditaufnahme bei 40 Jahren. Damit man bis zum Rentenalter schuldenfrei ist, sollte die Tilgungshöhe bei 3 % liegen", sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender bei Interhyp. Untersucht wurde jeweils das Alter bei einem Vertragsabschluss für ein eigenes Bauvorhaben, beim Kauf von Bestandsimmobilien sowie vom Bauträger. Laut Interhyp stieg das Durchschnittsalter von Erstkäufern von 37,4 Jahren in 2004 auf heute 39,9 Jahre. Im Einzelnen betrug das Durchschnittsalter von Bauherren vor zehn Jahren noch 36,7 Jahre. 2013 waren es bereits 38,0 Jahre. Auch das Alter bei der Finanzierung einer Bestandsimmobilie oder eines Bauträgerobjektes stieg von 38,0 beziehungsweise 37,6 Jahren auf 40,3 respektive 41,5 Jahre. "Je später man mit der Finanzierung beginnt, desto kürzer der verbleibende Zeitraum für die Rückführung des Kredits. Denn eine Immobilie sollte am besten bei Rentenbeginn abbezahlt sein", rät Goris. Wer aktuell eine Tilgungshöhe von 2 % vereinbart, braucht knapp 36 Jahre um schuldenfrei zu sein. Bei einer dreiprozentigen Tilgung verkürzt sich die komplette Rückführung auf 26 Jahre im momentanen Zinsumfeld.


www.interhyp.de