Heizungswartung hilft beim Energiesparen

Kühle Nächte und welke Blätter sind die Vorboten des Herbstes – und damit der nächsten Heizsaison. Doch bevor die Heizung wieder auf Hochtouren läuft, sollte sie gewartet werden. Denn eine solche Vorsorge senkt nicht nur das Risiko eines Ausfalls.

Ob Gaskessel oder Ölheizung: Eine regelmäßige Überprüfung kann den Brennstoffverbrauch um etwa bis 10 % reduzieren. Das spart Kosten und schont die Umwelt. Die Jahresinspektion der Heizung gehört aber auf jeden Fall in die Hände eines Fachhandwerkers, der über spezielles Know-how und das erforderliche Werkzeug verfügt.
Bei der Heizungswartung werden zunächst Heizkessel und Brenner gereinigt. Zudem tauscht der Fachmann Verschleißteile, wie zum Beispiel die Brennerdüse aus und stellt die Vorlauf- und Kesseltemperatur auf den optimalen Wert ein. Darüber hinaus erfolgt eine Prüfung aller Regelungs- und Sicherheitseinstellungen. Auch das Entlüften der gesamten Heizungsanlage und bei Bedarf das Auffüllen mit Wasser gehören zur fachgerechten Wartung. Denn Luftblasen in Heizkörpern oder in den Leitungen der Fußbodenheizung behindern die Wärmeverteilung, wodurch der Energieverbrauch steigt. „In der Summe sorgen die Wartungsschritte für eine gleichmäßige Verbrennung und damit für eine optimale Ausnutzung des Brennstoffs. So reduzieren sich die Verbrauchskosten und Emissionen“, erklärt Christian Halper, Experte beim Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO).
Besitzer einer älteren Heizungsanlage sollten die jährliche Wartung mit einem zusätzlichen Heizungscheck verbinden. Dabei suchen geschulte Fachleute gezielt nach energetischen Schwachstellen und machen Vorschläge, wie sich diese beseitigen lassen. Bei Bedarf ist beispielsweise die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs sinnvoll. Hier werden die einzelnen Komponenten des Systems so eingestellt, dass eine optimale Wärmeverteilung im ganzen Haus entsteht. Mit dieser Maßnahme lässt sich der Energiebedarf zum Teil deutlich reduzieren.


Auf www.zukunftsheizen.de finden Sie weitere Infos zum Thema Energiesparen sowie eine Expertensuche zum Ermitteln von Handwerksbetrieben.

Quele: IWO