REPORTAGEN

Neues Leben eingehaucht

Den historischen, unter Denkmalschutz stehenden Ortskern einer Gemeinde in der Nähe Tübingens prägen bis heute eine Reihe großer Fachwerkhäuser, denen zur Bauzeit jeweils eine Scheune zugeordnet wurde. Eine dieser Scheunen war seit Generationen im Besitz der Familie von Annette und Uwe Dieter. „Wir fragten uns, ob sich daraus nicht ein Wohnhaus machen ließe. In Zeitschriften hatten wir schon Beispiele gesehen.“ Architekt Gottfried Haefele wurde zu Rate gezogen, ein erfahrener Denkmal-Spezialist, der auch Dieters’ damalige Stadtwohnung geplant hatte. Bei der ersten Begehung war er gleich angetan von dem Gebäude, von der bestens erhaltenen Substanz und den vielen Eichebalken. Er lud die Bauherren in sein eigenes Domizil – eine ebenfalls umgenutzte Scheune – ein, um zu zeigen, was aus solchen Vorgaben entstehen kann. Bis zur endgültigen Entscheidung, rund ein dreiviertel Jahr später, durchdachten Annette und Uwe Dieter alles gründlich. Vor allem die Kosten; die mussten genauestens kalkuliert werden, unter Einbeziehung des möglichst hohen Eigenleistungsanteils.

 

Wie Architekt Gottfried Haefele die alte Scheune mit allen Mitteln der Kunst in ein Haus verwandelte, das keinen Wohnwunsch offen lässt und höchst effizient beiheizt wird, lesen Sie in der BAUIDEE 02_2013, die Sie bequem in unserem Online-Shop bestellen können.

Fotos: Bernd Müller

Architekt:

Haefele Architekten

Gottfried Haefele
Belthlestraße 29

72070 Tübingen
Tel. 07071/40786-0
www.haefele-architekten.de