REPORTAGEN

Ein Denkmal lebt auf

Das alte Fachwerkhaus ist eines der wenigen im Original erhaltenen Gebäude in der historischen Stiftsstadt in Kempten
Das alte Fachwerkhaus ist eines der wenigen im Original erhaltenen Gebäude in der historischen Stiftsstadt in Kempten

Die anfängliche Skepsis der Nachbarn ist großer Begeisterung gewichen: Im Kempten hat der Architekt Hermann Hagspiel ein altes Haus wiederbelebt. Mit Wohnqualität bis unter das Dach.

 

Die Stiftsstadt ist ein historischer Teil Kemptens, der nach Zerstörung der Klosteranlage im Dreißigjährigen Krieg entstand. Nur wenige Gebäude aus dieser Zeit blieben original erhalten. Eines davon stand bis vor wenigen Jahren unscheinbar verputzt und ziemlich marode, teilweise sogar einsturzgefährdet in der Milchgasse. „Das Haus sprach mich an, und ich verfolgte fortan sehr genau, was damit geschah“, erinnert sich der Architekt Hermann Hagspiel. Leider hatte auch ein Unternehmer, der sich nur für das Grundstück interessierte, ein Auge darauf geworfen, und es sogar erwerben können. „Ich riet ihm zur Sanierung, doch er war für Abriss. Das Areal wäre dann modern bebaut worden.“

 

Sie können den Artikel aus der BAUIDEE Nr. 6_2012 ganz bequem in unserem Online-Shop bestellen.



  Fotos: Bernhard Müller

Architekt 

Dipl.-Ing. Hermann Hagspiel
Steinbergweg 3, 87435 Kempten
Tel. 0831 / 58122-0
www.architekt-hagspiel.de