REPORTAGEN

Kindheitstraum im Grünen

Als ehemalige Unterkunft für angestellte Landarbeiter von größeren Bauernhöfen, findet man sie verstärkt in nördlichen Regionen: Der Kotten, der zum Hof von Bärbel Eimterbäumers Eltern gehört, war lange Zeit vermietet. Und mit den Jahren hatte sich auch ein Renovierungsstau gebildet. Als die Mieter verstarben, konnte die Tochter das kleine Häuschen jedoch übernehmen. Ohne dabei die bevorstehenden Renovierungsarbeiten zu scheuen. Denn all die Jahre und obwohl sie nur wenige Kilometer entfernt lebte, zog es sie in die Heimat, einen malerischen Landstrich zwischen Bielefeld und Osnabrück zurück - die Sehnsucht, an ihren Heimatort zurückzukehren, blieb.

 

Wir zeigen Ihnen wie es Bärbel Eimterbäumer gelang, das alte Kotten mit viel Liebe zum Detail Inmitten eines traumhaften Gartens heute neu erstrahlen zu lassen und wie sie dem damals sehr stark in die Jahre gekommenen Schmuckstück die Staubschicht gekonnt weggeblasen. Die BAUIDEE Ausgabe 05_2014 können Sie auch bequem und einfach in unserem Online-Shop bestellen.

Fotos: Stefan Fister

Der Grundriss des Kottens:

Der  Grundriss des Kottens Eimterbäumer