BAUPRAXIS

Schimmelpilz bekämpfen: Pilze mit Pelz

Foto: Verband Privater Bauherren
Foto: Verband Privater Bauherren

Sie sind in „gesunder Landluft“ unter freiem Himmel ebenso wie in Innenräumen; meist schwirren sie unsichtbar in der Luft, doch sobald sie sich als farbige oder schwarze Pelze an Wänden und anderen Oberflächen zeigen, fühlt so mancher Panik in sich aufsteigen. Die Rede ist von Schimmelpilzen. In der Natur sind sie unverzichtbarer Bestandteil des Ökosystems, im Haus sind sie der Grund für einen der am häufigsten vorkommenden Bauschäden. Größter Fehler in diesem Zusammenhang: Oft beschränken sich die Sanierungsversuche auf das bloße Entfernen des sichtbaren Befalls. Solange der Ursache der Schimmelbildung aber nicht nachgegangen und diese nicht aus der Welt geschafft wird, ist der Schaden nicht wirklich behoben. Die Schädigung der Bausubstanz durch den Pilz geht weiter. Die Ursachen für Schimmel können sehr vielfältig sein, haben letztlich jedoch immer mit zu hoher Feuchtigkeit im oder auf den betroffenen Bauteilen zu tun. Als Ursache wird immer wieder gern vor allem falsches Heizen und Lüften enannt – doch beide sind nur zwei von vielen Möglichkeiten und nicht selten kommt es erst durch das Zusammenspiel mehrerer Faktoren zur Schimmelbildung.

 

 

Diesen Beitrag können Sie bequem in unserem Online-Shop bestellen.