BAUPRAXIS

Wohnraum im Dach: Hoch hinaus

Gerade in älteren Häusern fristen Dachböden oft nur ein Dasein als Abstellraum. Das ist schade, lässt sich hier doch mit verhältnismäßig geringem Aufwand hochwertiger Wohn- und Nutzraum schaffen. Schließlich ist die Gebäudehülle bereits vorhanden und es ist in vielen Fällen lediglich der Innenausbau erforderlich. Dies entdecken Bauherren aber meist erst dann, wenn sich die persönliche Lebenssituation ändert und der vorhandene Wohnraum nicht mehr ausreicht. Dann gilt es allerdings eine Reihe von „Auflagen und baurechtlichen Bestimmungen zu beachten“, wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen erklärt. „Denn beim nachträglichen Ausbau des Dachgeschosses handelt es sich um eine genehmigungspflichtige Nutzungsänderung.“

 

Dass man sich unterm Dach letztlich wohlfühlt, setzt eine ganze Reihe unterschiedlichster Gewerke voraus, die es zu koordinieren gilt. Alles Wissenswerte zum Ausbau des Dachgeschosses lesen Sie in der BAUIDEE 04_2014. Bestellen Sie das Heft einfach und bequem in unserem Onlineshop.

Fotos: Velux, Braas, Nelskamp, DKI, IVPU