AUSSTATTUNG

Home Entertainment: Perfektion in Bild & Ton

Die Deutschen schauen nach wie vor gerne „in die Röhre“. Das belegt eine repräsentative Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK-Fernsehforschung). Demnach schauen wir im Schnitt ganze dreieinhalb Stunden pro Tag fern. Und auch wenn die klassische Röhre dabei wohl nur noch in den wenigsten Fernsehgeräten zum Einsatz kommt, ist das ein wirklich eindrucksvoller Wert.

 

Begriffe wie 4k und Smart-TV geistern seit Monaten durch die Medien. Doch was bedeuten Sie? BAUIDEE blickt auf die aktuellen Home-Entertainment-Trends und zeigt, welche Technologien schon bald unsere Wohnzimmer bereichern könnten. Bestellen Sie die Ausgabe 04_2013 bequem in unserem Online-Shop.

Fotos: Toshiba, Team 7, Loewe, Teufel, Samsung

 


Mehr Informationen zum Thema

Soundbars

Foto: Telefunken
Foto: Telefunken

Bauartbedingt bleibt in Flatscreens wenig Platz für Boxen. Wie unser Beitrag zum Thema Home-Entertainment zeigt, investieren die Hersteller moderner TV-Geräte jedoch sehr viel in guten Sound. Wem das fürs perfekte Heimkino-Erlebnis dennoch nicht ausreicht, der kann am heimischen Fernseher sogenannte Soundbars nachrüsten. Die zweiteiligen Boxensysteme sehen stylisch aus und sorgen für eindrucksvolle Klangerlebnisse. So auch das brandaktuelle System SB 600 aus dem Hause Telefunken (siehe Abbildung). Es besteht aus der Soundbar (2 x 40 Watt, 20 Hz - 20 kHz) und einem aktiven Aktiv-Subwoofer (1 x 80 Watt, 38 Hz - 20 kHz), der kabellos angesteuert wird. Das SB 600 verfügt unter anderem über die sogenannte LipSync-Funktion zur automatischen Korrektur der Verzögerungszeit zwischen Bild und Ton. Außerdem kann, je nach Programm, aus 6 voreingestellten Equalizer-Einstellungen (TV, Musik, Film, Virtual Surround und Nachrichten) ausgewählt werden.

 

http://telefunken-digital.de